Kanarische Inseln - Der Sonne hinterher...

an kaum einem anderen Ort als im Gebiet der spanischen Kanaren ist die Wahrscheinlichkeit rund ums Jahr die Sonne anzutreffen höher. Segeln unter blauem Himmel! Dies gilt auch für Schnorchler und diejenigen, die den Badespass auch im Winter nicht missen wollen. Die Wassertemperatur liegt sogar in der sogenannten "kalten Jahreszeit" noch fast bei 20 Grad. Den nötigen Schub für die Segel verschafft der meist sehr beständige Nordostpassat. Auch die Erkundung der Vulkanlandschaften, die ausgedehnten Sandstrände und die außergewöhnliche vegetationsvielfalt ist ein Erlebnis Wir starten in Teneriffa und unsere Route führt von dort aus mit dem Nordost-Passat nach La Palma.

Diese Insel läd einfach zu einem Ausflug in den Regenwald oder zu den parabol Antennen auf dem Roque de los Muchachos ein. Dort hat man einen gigantischen Ausbick über die Kanaren - einfach beeindruckend-.

Der nächsten Tag steht wieder voll unter dem Motto - Segeln -, bei passendem Wind empfängt uns am Abend die Columbusinsel La Gomera mit ihrer geschützten Marina in San Sebastian. Entlang der gebirgigen Atlantikküste ist ein Besuch ins bekannte Tal Valle Gan Rei möglich. Am Freitag legen wir ab mit Kurs auf den Teide und kreuzen die Bahne der zahlreichen Wale, die uns bisher immer zwischen Gomera und der Südwestküste Tenerifa´s begrüßt haben. Bei normalen Windverhältnissen werden wir den letzten Abend in Las Galletas in der kleinen Marina del Sur verbringen und am nächsten Tag in den Flieger nach Hause steigen.

Törninhalt